Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Anerkannte Naturschutzvereinigung gem. § 32 SächsNatSchG, anerkannte Umweltvereinigung gem. § 3 UmwRG

 
« zurück blättern 
alle News im Überblick
weiter blättern » 

Freie Bahn für Fische in der Spree

Pressemitteilung der Landesdirektion Sachsen

26.08.2019
Die Landesdirektion Sachsen reicht Fördermittel für eine Fischaufstiegsanlage an der "Alten Wasserkunst" in Bautzen aus

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Bautzen rund 290.000 Euro Fördermittel für die Errichtung einer Fischaufstiegsanlage in der Spree am Wehr der "Alten Wasserkunst" bewilligt.

Um den Fischen den Aufstieg am Wehr zu ermöglichen, wird die Gefälleabwicklung zukünftig über konstante Höhensprünge über mehrere Becken erfolgen. Fischauf- und -abstieg zwischen den Becken werden dabei über vertikale Schlitze (Schlitzpässe) in Stahlbetonbauweise und Abstiegsmulden (Bypässe) realisiert.

Die Errichtung der Fischaufstiegsanlage soll eine verbesserte ökologische Durchgängigkeit in der Spree gewährleisten. Mit ihr wird ein weiterer Abschnitt der Spree für die Wasserfauna barrierefrei gestaltet und die Entwicklung eines natürlichen Lebensraumes für Fische und Wirbellose ermöglicht. Langfristig soll dies insgesamt zur Verbesserung des ökologischen Zustandes der Spree beitragen.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 322.000 Euro. Der Freistaat Sachsen fördert das Vorhaben nach der Förderrichtlinie Gewässer/Hochwasserschutz 2018 zu 90 Prozent. Der Eigenanteil der Stadt Bautzen liegt bei rund 32.000 Euro.

« zurück blättern 
alle News im Überblick
weiter blättern » 

Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157

Dresden

+49 (0)351 4275115

info@landesanglerverband-sachsen.de

 
18.01.2022 Restsee Dreiweibern (Gew.-Nr. D07-136) vorübergehend zum Angeln gesperrt -  Neuer Pachtvertrag noch im Genehmigungsverfahren
13.01.2022 Bundestag verlängert Sonderregelungen des Covid-19-Gesetzes bis zum 31.08.2022 -  Mit Wirkung vom 14. September 2021 hat der Bundestag unter anderem die Änderung des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht beschlossen. Die Regelungen des Covid-19-Gesetzes sollen nicht mit dem 31.12.2021 auslaufen, sondern noch bis einschließlich 31. August 2022 gelten. Für unsere Angelvereine bedeuten die Regelungen, dass:
  • Vorstände weiterhin im Amt bleiben, auch wenn die satzungsmäßige Amtszeit in den Jahren 2020, 2021 sowie bis zum 31.08.2022 ausgelaufen ist oder ausläuft;
  • der Vorstand eines Vereines nicht verpflichtet ist, eine Mitgliederversammlung einzuberufen, solange das aufgrund der Pandemiesituation nicht erlaubt oder für den Verein oder die Vereinsmitglieder nicht zumutbar ist;
  • Mitgliederversammlungen auch ohne entsprechende Satzungsregelung ganz oder teilweise virtuell, d.h. unter Zuhilfenahme von Telekommunikationsmitteln, durchgeführt werden können;
  • auch ohne entsprechende Satzungsregelung schriftliche Beschlussfassungen unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen durchgeführt werden können.
  • 29.11.2021 Coronaunterstützung - Verlängerung Gültigkeit Erlaubnisscheine -  Hinweis für die Vereine
    Akzeptieren

    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr